Einen Besuch wert

Vidova Gora

Der höchste Gipfel der adriatischen Inseln! Es liegt auf 788 m über dem Meeresspiegel. Von oben hat man eine schöne Aussicht auf die gesamte Stadt Bol, den Strand Zlatni rat und die Insel Hvar. An einem klaren Tag kann man sogar Italien sehen, obwohl wir es nicht geschafft haben. Ganz oben gibt es ein Restaurant. Die Spitze von Vidova Gora kann mit dem Auto erreicht werden. Von Bol kommend ist die erste Kreuzung in Gornji Humac, wo Sie links abbiegen (in Richtung der Städte Praznica, Supetar) und der Hauptstraße für weitere 15 km folgen. Auf der linken Seite befindet sich ein Schild, das Ihnen sagt, wo Sie abbiegen müssen. Sie können auch zu Fuß einen alten Steinweg hinaufgehen. Die Fahrt dauert ungefähr 2,5 Stunden in eine Richtung.

Pustinja Blaca

Die Einsiedelei liegt zwischen den Städten Bol und Milna. Es ist ein Komplex von miteinander verbundenen: Einsiedlerhäusern, Wirtschaftsgebäuden, Felsen und Höhlen, die von Mönchen geschaffen wurden, die sich im 16. Jahrhundert unter einem steilen Felsen niederließen. Es gab auch eine Kapelle und eine Schule für Kinder aus den umliegenden Siedlungen. Es gibt zwei Wege zur Einsiedelei: auf dem Seeweg (Kreuzfahrtschiffe fahren in der Saison praktisch täglich oder mit dem Auto (vom Parkplatz ist es eine einfache Fahrt auf einem schönen Weg)

Heute ist die Einsiedelei Blaca verlassen, aber es gibt zahlreiche Zeugnisse der Tätigkeit der Einsiedler und es gibt auch viele Denkmäler, weshalb wir Ihnen empfehlen, diesen Ort zu besuchen.

Zmajeva Spilja

Zmajeva Spilja (Drachenhöhle) war schon in vorchristlicher Zeit eine Kultstätte. Es ist ein Denkmal für das klösterliche Leben der Mönche aus dem 15. Jahrhundert. Sie liegt etwa 200 m oberhalb der Stadt Murvica (6 km von Bol entfernt) und diente den Mönchen als Lebensraum und Tempel. Ein steiler und schmaler Pfad führt zur Höhle, der Weg dorthin dauert etwa 1,5 Stunden.